RoofTop Bar

Gestern Abend war ich in der angesagtesten Bar Münchens, der Roof Top Bar im Andaz.

Hier kann man über den Dächern Münchens etwas überteuerte Cocktails trinken und der Straßenbahn von oben beim Anhalten zuschauen.

Was ist daran besonders?

Als ich da oben auf meinen zwei Beinen an der Brüstung stand und die Aussicht bewunderte, musste ich daran denken, wie es mir vor drei Jahren Anfang Oktober eine Woche nach dem Schlaganfall ging: Damals saß ich im Rollstuhl mit unbeweglicher linker Hand in der Rehaklinik und wußte nicht, wie es weitergehen sollte.

Aber genauso gestern wie vor drei Jahren war mein jüngerer Bruder bei mir. Er war es auch, der gestern auf die Idee kam, diese Bar auszuprobieren. Ich hätte das alleine sicher nicht gemacht. Und er war es auch, der damals mit seinem unerschütterlichen Optimismus gesagt hat: Du gehst hier aus dieser Klinik auf deinen eigenen Beinen wieder raus.

Wie wichtig diese Unterstützung war und bis heute ist, ist mir gestern so richtig klar geworden.

Danke H.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s